Angebote zu "Zwischen" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Politische Vereine, Gesellschaften und Parteien...
125,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band enthält die Vorträge, die im Rahmen einer internationalen Tagung an der Universität Innsbruck gehalten wurden. Dabei geht es vorrangig um den politischen Aspekt der Vereine, Gesellschaften und Parteien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, um deren Ideologie, Zielsetzung, Programmatik, Sozialstruktur, Organisationsform und Wirkung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Nach einem Überblick über die neuere Forschung zu den Anfängen politischer Vereinsbildung in Deutschland thematisieren die einzelnen Beiträge verschiedene politische Vereine, Freimaurerlogen und Gesellschaften in der Zeit vor und während der Revolution von 1848/49. Aus dem Inhalt: Otto Dann: Die Anfänge politischer Vereinsbildung in Deutschland. Forschungen und neue Literatur (1976-2002) - Jörg Schweigard: Politische Turnvereine in Deutschland 1817-1849 - Erich Donnert: Die russische Freimaurerei in ihrem Verhältnis zu Deutschland 1796-1822 - Joachim Höppner/Waltraud Seidel-Höppner: Der Bund der Geächteten und der Bund der Gerechtigkeit - Holger Böning: 'Demagogie im bedeutendsten Sinne des Wortes' - Die Politisierung der Volksaufklärung im 19. Jahrhundert - Dusan Uhlir: Die Mährisch-Schlesische Ackerbaugesellschaft als Erbe des Gedankengutes der Freimaurerei in Mähren - Helmut Asmus: Die Polenvereine 1830-1833 - Cornelia Foerster: Der Press- und Vaterlandsverein von 1823/33. Zur politischen Kultur des Vormärz - Rita Huber-Sperl: Frauenvereine und Männervereine in historischer Perspektive (1750-1850) - Rolf Graber: Die Gründung des Zofingervereins: Zur Konstruktion einer schweizerischen Burschenschaft - Richard Parisot: Die ersten Jahre des Grütlivereins: Ideologie, Organisation und Einfluss - Jürgen Engelmann: Bürger- und Volksversammlungen als Träger der bürgerlich-antifeudalen Opposition und Kristallisationspunkte der liberalen und demokratischen Parteien in Preussen am Vorabend der Revolution von 1848/49 - Hans Fenske: Die politischen Vereine in der Revolution 1848/49 - Wolfgang Häusler: Wiener Demokraten zwischen bürgerlicher Revolution und sozialer Demokratie 1848.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Angelika Kauffmann. Zwischen Musik und Malerei

Die Musik liebe ich ganz auserordentlich -und ich hab auch manche Stunde damit zugebracht.\"Angelika Kauffmann an Friedrich Gottlieb KlopstockBereits in jungen Jahren bewies Angelika Kauffmann Talent in der Musik und in der Malerei. Dokumentiert ist

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Die Urburschenschaft von 1815 der Universität Jena
4,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Erziehungswissenschaft, insbesondere Historische Bildungsforschung), Veranstaltung: Geschichte der Universitäten und der Studierenden in Deutschland und Europa, 1700-2000, Sprache: Deutsch, Abstract: Um das Ziel und die politische Ausrichtung von Burschenschaften zu verstehen, wird im Folgenden ein Bezug zu aktuellen Entwicklungen der Studentenverbindungen hergestellt. Gerade an einem zeitgemässen Bezugspunkt lassen sich auch auf den ersten Blick scheinbar veraltete Strukturen und Brauchtümer besser verstehen. Hierbei ist zu betonen, dass gerade angestaubte Rituale dabei einen besonderen Zusammenschluss und -halt symbolisieren. Dass diese damaligen Verhaltensweisen in heutigen Verbindungen nicht mehr praktiziert werden, soll dabei nicht von der Tatsache ablenken, dass sie immer noch das gleiche Ziel verfolgen, nämlich das einer Identifikation mit der Verbindung. Dabei ist es unabhängig, ob diese Verbindung eine Burschenschaft, Landsmannschaft, ein Corps oder eine Studentenverbindung in ihrer heutigen Form ist. Hierbei geht es immer um das selbe Ziel, nämlich die Vernetzung untereinander und das Erreichen von häufig politi- schen-, jedoch im Schwerpunkt gesellschaftlichen- und zwischenmenschlichen Zielen (Erleichterung des studentischen Lebens). Dies bedeutet, dass sich heutige Verbindun- gen unmittelbar von den alten Strukturen und Ideen ableiten lassen. Jedoch liegt in dieser Ausarbeitung kein Fokus auf den heutigen Studentenverbindungen. Vielmehr geht es darum, die damaligen Ideen und vor allem die Strukturen näher zu beleuchten. Im Zen- trum geht es um die Fragestellung, ob die damaligen Burschenschaften ein revolutionäres Studentennetzwerk gebildet haben oder nicht. Wie stellten sich diese Kontakte konkret dar und wie wurde die Gründung der ersten Burschenschaft von anderen Universitäten aufgenommen und beurteilt? Wie erfolgte die Verbreitung des Systems und was waren die zentralen Ziele? Um die Ausgangsfrage zu beantworten ist es unausweichlich, auf die Gründungs- zeit der ersten Burschenschaft näher einzugehen und diese zu erläutern. Im Anschluss daran wird näher auf die Ziele eingegangen, wobei hier an geeigneter Stelle ein Vergleich zwischen den Zielen anderer Verbindungssysteme gezogen wird. Abschliessend wird mit dem vorhandenen wissen subjektiv die Ausgangsfrage diskutiert und wenn möglich ein- deutig beantwortet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
ZWISCHEN STROMAUSFALL UND ERLEUCHTUNG - Reisebe...

Die Welt ist groß, besonders für jemanden wie Carla Dörr, die gerade ihr Abitur absolviert hat und noch nicht weiß, wie es danach weitergehen soll. Sie macht sich auf den Weg nach Thailand, wo sie für ein Jahr in einer buddhistischen

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Politische Vereine, Gesellschaften und Parteien...
80,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band enthält die Vorträge, die im Rahmen einer internationalen Tagung an der Universität Innsbruck gehalten wurden. Dabei geht es vorrangig um den politischen Aspekt der Vereine, Gesellschaften und Parteien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, um deren Ideologie, Zielsetzung, Programmatik, Sozialstruktur, Organisationsform und Wirkung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Nach einem Überblick über die neuere Forschung zu den Anfängen politischer Vereinsbildung in Deutschland thematisieren die einzelnen Beiträge verschiedene politische Vereine, Freimaurerlogen und Gesellschaften in der Zeit vor und während der Revolution von 1848/49. Aus dem Inhalt: Otto Dann: Die Anfänge politischer Vereinsbildung in Deutschland. Forschungen und neue Literatur (1976-2002) - Jörg Schweigard: Politische Turnvereine in Deutschland 1817-1849 - Erich Donnert: Die russische Freimaurerei in ihrem Verhältnis zu Deutschland 1796-1822 - Joachim Höppner/Waltraud Seidel-Höppner: Der Bund der Geächteten und der Bund der Gerechtigkeit - Holger Böning: 'Demagogie im bedeutendsten Sinne des Wortes' - Die Politisierung der Volksaufklärung im 19. Jahrhundert - Dusan Uhlir: Die Mährisch-Schlesische Ackerbaugesellschaft als Erbe des Gedankengutes der Freimaurerei in Mähren - Helmut Asmus: Die Polenvereine 1830-1833 - Cornelia Foerster: Der Preß- und Vaterlandsverein von 1823/33. Zur politischen Kultur des Vormärz - Rita Huber-Sperl: Frauenvereine und Männervereine in historischer Perspektive (1750-1850) - Rolf Graber: Die Gründung des Zofingervereins: Zur Konstruktion einer schweizerischen Burschenschaft - Richard Parisot: Die ersten Jahre des Grütlivereins: Ideologie, Organisation und Einfluß - Jürgen Engelmann: Bürger- und Volksversammlungen als Träger der bürgerlich-antifeudalen Opposition und Kristallisationspunkte der liberalen und demokratischen Parteien in Preußen am Vorabend der Revolution von 1848/49 - Hans Fenske: Die politischen Vereine in der Revolution 1848/49 - Wolfgang Häusler: Wiener Demokraten zwischen bürgerlicher Revolution und sozialer Demokratie 1848.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
WENKO Power-Loc Glas Wandablage, Ideal zur Befe...

Schwere, massive Qualität aus verchromtem Zink. Ablage aus satiniertem Glas. Extrem fester Halt auf allen tragfähigen Oberflächen wie Fliesen, Naturstein, Glas, Beton, Metall, Holz, viele Kunststoffe usw. Problemlose Befestigung ohne bohren. Kein

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Die Urburschenschaft von 1815 der Universität Jena
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Geschichte der Päd., Note: 1,7, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Erziehungswissenschaft, insbesondere Historische Bildungsforschung), Veranstaltung: Geschichte der Universitäten und der Studierenden in Deutschland und Europa, 1700-2000, Sprache: Deutsch, Abstract: Um das Ziel und die politische Ausrichtung von Burschenschaften zu verstehen, wird im Folgenden ein Bezug zu aktuellen Entwicklungen der Studentenverbindungen hergestellt. Gerade an einem zeitgemäßen Bezugspunkt lassen sich auch auf den ersten Blick scheinbar veraltete Strukturen und Brauchtümer besser verstehen. Hierbei ist zu betonen, dass gerade angestaubte Rituale dabei einen besonderen Zusammenschluss und -halt symbolisieren. Dass diese damaligen Verhaltensweisen in heutigen Verbindungen nicht mehr praktiziert werden, soll dabei nicht von der Tatsache ablenken, dass sie immer noch das gleiche Ziel verfolgen, nämlich das einer Identifikation mit der Verbindung. Dabei ist es unabhängig, ob diese Verbindung eine Burschenschaft, Landsmannschaft, ein Corps oder eine Studentenverbindung in ihrer heutigen Form ist. Hierbei geht es immer um das selbe Ziel, nämlich die Vernetzung untereinander und das Erreichen von häufig politi- schen-, jedoch im Schwerpunkt gesellschaftlichen- und zwischenmenschlichen Zielen (Erleichterung des studentischen Lebens). Dies bedeutet, dass sich heutige Verbindun- gen unmittelbar von den alten Strukturen und Ideen ableiten lassen. Jedoch liegt in dieser Ausarbeitung kein Fokus auf den heutigen Studentenverbindungen. Vielmehr geht es darum, die damaligen Ideen und vor allem die Strukturen näher zu beleuchten. Im Zen- trum geht es um die Fragestellung, ob die damaligen Burschenschaften ein revolutionäres Studentennetzwerk gebildet haben oder nicht. Wie stellten sich diese Kontakte konkret dar und wie wurde die Gründung der ersten Burschenschaft von anderen Universitäten aufgenommen und beurteilt? Wie erfolgte die Verbreitung des Systems und was waren die zentralen Ziele? Um die Ausgangsfrage zu beantworten ist es unausweichlich, auf die Gründungs- zeit der ersten Burschenschaft näher einzugehen und diese zu erläutern. Im Anschluss daran wird näher auf die Ziele eingegangen, wobei hier an geeigneter Stelle ein Vergleich zwischen den Zielen anderer Verbindungssysteme gezogen wird. Abschließend wird mit dem vorhandenen wissen subjektiv die Ausgangsfrage diskutiert und wenn möglich ein- deutig beantwortet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Garderobenpaneel Steg zwischen Dünen

Ordnung ist BUNT ? eine Wandgarderobe der besonderen Art! Den ersten Raum, den Sie beim Betreten Ihrer Wohnung wahrnehmen, ist Ihre Diele. Grund genug, viel Liebe und Zeit in die Gestaltung des Eingangsbereiches zu investieren. Zu einer

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Triax Diseqc 504 300504 Umschaltrelais, Umschal...

Erhältlich mit 4 Eingängen zur Umschaltung zwischen 4 Satellitenpositionen. Einfache Installation mit F-Anschlüssen für die Kabelmontage, lösbarer Gurt für die Montage am Mast. Untergebracht in einem voll geschirmten, wasserf

Anbieter: Qualigo
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
AsyncRequest\Request Object ( [url:protected] => https://qualigo.com/doks/search.php?ean=TRUE&ref=www.p.de&ds=websucde&subs=websuche&query=burschenschaft+Zwischen&count=5 [handle:protected] => Resource id #13 )